aktuelle Nachrichten

Mehr Geld für Diakonie-Beschäftigte

Nachdem sich diakonische Dienstgeber und Dienstnehmer über Monate nicht in der Arbeitsrechtlichen Kommission der Diakonie Deutschland (ARK DD) einigen konnten, liegt nun ein Ergebnis vor. Ein Schlichterspruch sieht eine Entgeltsteigerung um 2,7 Prozent für 150.000 Mitarbeitende ab 1. Juli 2017 vor. Werden Hauswirtschaftskräfte nach den Arbeitsvertragsrichtlinien der Diakonie Deutschland (AVR DD) bezahlt, gilt das Schlichtungsergebnis auch für sie. 

Auf Rädern zum Essen

Mittagstisch-Angebote sind für Pflegeeinrichtungen und -dienste eine Möglichkeit, ihr Engagement in der Quartiersarbeit zu unterstreichen. Wie die Angebote erfolgreich aufgebaut werden können, zeigen Ergebnisse des Projekts "IN FORM Mittagstisch für ältere Menschen", die jüngst in Berlin vorgestellt wurden.

Diakonie wirbt mit Ausbildungs-Projekt „Oikos“

Für eine Stärkung der hauswirtschaftlichen Ausbildung in Baden-Württemberg hat sich die Diakonie Württemberg ausgesprochen. Ihr vom Bund und vom Europäischen Sozialfonds (ESF) gefördertes "Jobstarter" plus-Projekt "Oikos – Ausbildungsoffensive Hauswirtschaft" eröffne aufstrebenden Nachwuchskräfte, jungen Menschen mit Unterstützungsbedarf und Berufsumsteigerinnen einen Zugang zu diesem Beruf.

Für fairen Handel

Fairtrade - das Siegel für fairen Handel wird 25 Jahre alt. In Deutschland steht hinter dem Siegel der Verein TransFair. Hier setzt sich seit dem Gründungsjahr Dieter Overath, verantwortlich für die Geschäftsführung, für den fairen Handel ein.

Pilotprojekt in Südtirol startet im Herbst

Wie das Online-Portal "Südtirol News" berichtete, wird Hauswirtschaft im kommenden Schuljahr an mehreren Südtiroler Oberschulen unterrichtet werden. Einen entsprechenden Beschlussantrag hatte der Südtiroler Landtag im Dezember 2016 einstimmig genehmigt.

Verband: Hauswirtschaft sorgt für starke Familien!

Dienstleistungen in privaten Haushalten werden derzeit überwiegend schwarz erledigt. Der Deutsche Hauswirtschaftsrat verlangt von der Politik und Gesellschaft hier ein Umdenken und konkrete Maßnahmen, denn diese Form der Beschäftigung schafft nur prekäre Arbeitsverhältnisse und behindert die Chancengleichheit von Männern und Frauen.

Studie: Teekonsum schützt vor Abbau kognitiver Fähigkeiten

Wie das Mediziner-Portal "esanum" berichtet, reduziert tägliches Teetrinken das Risiko einer kognitiven Beeinträchtigung bei älteren Menschen um 50 Prozent und sogar um bis zu 86 Prozent bei Menschen, die genetisch gefährdet sind, an Alzheimer zu erkranken.

Belästigung und Aggressionen am Arbeitsplatz: Tabus aufbrechen

Beschimpfungen, Drohungen, körperliche Gewalt: Viele Pflege-, Hauswirtschafts- und Betreuungskräfte erleben bei ihrer Arbeit Aggressionen von betreuten Menschen, ebenso sexuelle Belästigungen. Nach Einschätzung der Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW) werden diese psychischen Belastungen oft immer noch tabuisiert. Sie rät ihren Mitgliedsbetrieben und Versicherten, das zu ändern.