News

Das neue Kompetenzzentrum wurde vom Kuratorium Deutsche Altershilfe und dem Bundesgesundheitsministerium eingerichtet, um mehr Fachpersonal aus dem Ausland zu gewinnen. Bild: obs/Kuratorium Deutsche Altershilfe (KDA)

Das neue Kompetenzzentrum wurde vom Kuratorium Deutsche Altershilfe und dem Bundesgesundheitsministerium eingerichtet, um mehr Fachpersonal aus dem Ausland zu gewinnen. Bild: obs/Kuratorium Deutsche Altershilfe (KDA)

30. Oktober 2019
Fachkraftmangel

Kompetenzzentrum für ausländische Pflegekräfte errichtet

Das Kuratorium Deutsche Altershilfe (KDA) hat mit Förderung des Bundesministeriums für Gesundheit (BMG) ein Deutsches Kompetenzzentrum für internationale Fachkräfte in den Gesundheits- und Pflegeberufen (DKF) eingerichtet.

Ziel des Kompetenzzentrums ist es, sich an der Entwicklung, Begleitung und Umsetzung von Maßnahmen zur Gewinnung von Personen mit einer pflege- oder gesundheitsfachlichen Ausbildung aus dem Ausland zu beteiligen. Dazu gehören Instrumente der Qualitätssicherung im Rahmen von Anwerbungen und Vermittlungen dieser Personengruppe und auch Maßnahmen zur fachlichen, betrieblichen und sozialen Integration im Sinne eines guten Integrationsmanagements. Diese Vorhaben basieren auf Ergebnissen der Arbeitsgruppe 4 der Konzertierten Aktion Pflege.

Das Deutsche Kompetenzzentrum für internationale Fachkräfte in den Gesundheits- und Pflegeberufen (DKF) ist Teil der Bemühungen von Gesundheitsminister Jens Spahn, im Rahmen eines Modellprojektes internationale Fachkräfte aus den Gesundheits- und Pflegeberufen zu gewinnen.

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn: "Den Personalbedarf in der Pflege werden wir nicht ohne Pflegefachkräfte aus dem Ausland lösen. Kosovo, Philippinen und Mexiko - in diesen Ländern haben wir schon konkret über Kooperationen gesprochen. Aber funktionieren wird es nur, wenn die ausländischen Pflegefachkräfte auch gerne bei uns arbeiten und leben. Das Kompetenzzentrum für internationale Fachkräfte in den Gesundheits- und Pflegeberufen (DKF) wird uns bei diesen Aufgaben unterstützen."