News

Kreis Ravensburg freut sich über Nachwuchs in der Hauswirtschaft. Hier die sechs neuen staaltich geprüften Wirtschafterinnen in der Hauswirtschaft. Foto: Landratsamt Ravensburg

Kreis Ravensburg freut sich über Nachwuchs in der Hauswirtschaft. Hier die sechs neuen staaltich geprüften Wirtschafterinnen in der Hauswirtschaft. Foto: Landratsamt Ravensburg

12. August 2019
Landkreis Ravensburg

Nachwuchs für die Hauswirtschaft

Fach- und Führungskräfte in der Hauswirtschaft sind heiß begehrt. Auf ihrem Weg zur Meisterin der Hauswirtschaft durften unlängst sechs Studierende der Fachschule für Landwirtschaft, Fachrichtung Hauswirtschaft, in Bad Waldsee (Kreis Ravensburg) ihre Zeugnisse und Urkunden zur Staatlich geprüften Wirtschafterin für Hauswirtschaft entgegen nehmen.

Seit November 2017 absolvieren sie eine berufsbegleitende Weiterbildung zur Meisterin der Hauswirtschaft. Die Fachschulausbildung geht in den nächsten Tagen nahtlos in die Meisterprüfung über, diese endet mit der Präsentation ihres Meisterprojektes Ende November. Vom Arbeitsmarkt werden die Absolventinnen dann bereits sehnlichst erwartet.

Parallel dazu beginnt Anfang November 2019 wieder ein neuer Fortbildungskurs zum/ zur Meister/-in der Hauswirtschaft an der Fachschule für Hauswirtschaft in Bad Waldsee. An zwei Tagen, montags und dienstags, werden die Hauswirtschafterinnen und Hauswirtschafter neben ihrem Berufsalltag knapp zwei Jahre bis zur Meisterprüfung begleitet.

Fünf Hauswirtschafterinnen feiern erfolgreichen Abschluss in Leutkirch
"Hauswirtschaft ist vielseitig und macht einfach Spaß", lautet das Fazit der fünf frischgebackenen Hauswirtschafterinnen, die kürzlich in Leutkirch ihre Abschlussprüfung zur staatlich geprüften Hauswirtschafterin absolviert haben. Die Quereinsteigerinnen hatten die knapp ein Jahr dauernde Ausbildungsklasse an der Fachschule für Landwirtschaft besucht, um sich weiterzuqualifizieren. Auf sie warten nun Tätigkeiten in Einrichtungen für Kinder und Jugendliche, Seniorenzentren, Tagungshäusern, Kur- und Rehakliniken oder auch in privaten Haushalte, teilt das Landratsamt Ravensburg mit.